THW Ulm nimmt am Ausbildungswochenende des Regionalbereichs Biberach teil

Vom 30. September bis 2. Oktober 2022 führte die THW-Regionalstelle Biberach in Stetten am kalten Markt und im nahegelegenen Sigmaringen ein umfangreiches Ausbildungswochenende durch. Trotz teils widriger Wetterverhältnisse nahmen an der Veranstaltung ehrenamtliche Helferinnen und Helfer aus allen zehn THW-Ortsverbänden des Regionalbereichs mit Begeisterung und großem Engagement teil, davon 24 THW-Kräfte aus dem Ortsverband Ulm.

Auf dem Bundeswehr-Truppenübungsgelände der Albkaserne trafen sich am Freitag rund 200 ehrenamtliche Helferinnen und Helfer sowie das Team der Regionalstelle Biberach, um vielfältige Ausbildungs- und Fortbildungsmöglichkeiten wahrzunehmen. An elf Ausbildungsstationen zu diversen Tätigkeitsbereichen konnten die Ehrenamtlichen Neues erlernen und ausprobieren, ihre Kompetenzen erweitern sowie wertvolle Erfahrungen sammeln. Insgesamt 40 Ausbilderinnen und Ausbilder leiteten die Teilnehmenden an den Stationen.

Im Rahmen einer Kraftfahrerausbildung konnten THW-Kräfte die Qualifikation zur Führung von Einsatzfahrzeugen und Erfahrungen in leichtem Gelände erlangen während bei der Ausbildung „Sprechfunk Führung“ tiefergehendes Wissen zu Kommunikationstechnik und komplexen Netzstrukturen vermittelt wurde. In den Waldflächen des Truppenübungsgeländes wurden THW-Kräfte an der Motorsäge ausgebildet und andere konnten in der Nähe die Ausbildung für den Gabelstaplerschein absolvieren.

Die hervorragende Verpflegung vor Ort wurde eigenständig durch die THW-Köchinnen und -Köche ermöglicht, die auch entsprechende Ausbildungsinhalte für diese Funktion im THW vermittelten. Mit Unterstützung des DRK Ehingen absolvierten weitere THW-Kräfte außerdem einen Erste-Hilfe-Kurs.

Die Fachgruppe Wasserschaden/Pumpen (WP) ermöglichte auch für Helfer anderer Fachgruppen den Umgang mit mehreren Hochleistungspumpen. An weiteren Stationen vermittelten realistische Übungsszenarien neues Wissen für die Helfenden in den Bereichen Bergung, unterstützt durch die Trupps Einsatzstellen-Sicherungs-System (Tr ESS) und Unbemannte Luftfahrtsysteme (Tr UL).

Erweiterte Führungsfähigkeiten erlangten THW-Führungskräfte mit dem Ausbildungsschwerpunkt „Kommunikationstechniken auf Führungsebene“. Dokumentiert wurde das gesamte Ausbildungswochenende von mehreren Beauftragten Personen für Öffentlichkeitsarbeit (BÖ) aus dem Regionalbereich.

Der Ausbildungsgrad der Helferinnen und Helfer aus dem Regionalbereich Biberach und die Kontakte zwischen den zehn Ortsverbänden untereinander sowie zur Regionalstelle konnten im Rahmen des dreitägigen Zusammenseins erfolgreich ausgebaut werden, sodass mit großer Mehrheit der Wunsch nach einer Wiederholung der gemeinsamen Ausbildung in zwei bis drei Jahren geäußert wurde.

Text:
Catrin Igl, THW-Regionalstelle Biberach/Riß
Benedikt Schneele, THW-Ortsverband Ulm

Ähnliche Beiträge

  • Bereitstellung einer schwimmenden Arbeitsplattform für Taucharbeiten

    Bereitstellung einer schwimmenden Arbeitsplattform für Taucharbeiten

  • Schwemmholzbeseitigung am Ulmer Donauufer

    Schwemmholzbeseitigung am Ulmer Donauufer

  • THW-Hüpfburg beim Jubiläum 175 Jahre Feuerwehr Ulm

    THW-Hüpfburg beim Jubiläum 175 Jahre Feuerwehr Ulm

Cookie Consent mit Real Cookie Banner