Der OV Ulm informiert

Neuer Standort am nördlichsten Punkt Afrikas

Ein Bericht von: Hermes Klöble

Ein Helfer unseres Ortsverbands war inzwischen schon zum sechsten mal, für dieses Projekt zum Aufbau eines ehrenamtlichen Katastrophenschutz und Unterstützung des demokratisierungsprozess an verschiedenen Orten in Tunesien.

 

Diesmal zu einem Pilotlehrgang, an der von der Bundesregierung mitfinanzierten Ecole Nationale des Tunesischen Katastrophenschutz in Tunis. Der zeigte wieder einmal, mit wie viel Engagement die 45 Freiwilligen und auch die in Deutschland auf diese Aufgabe vorbereiteten Ausbilder die zwei Wochen Ausbildung unter schweren Bedingungen meisterten. Schwierige Unterbringung, mit mehr als zehn Personen, in einem unklimatisierten Raum, bei über 40 Grad Tagestemperatur, sowie Wasser und Stromausfall, sind normalerweise für die Stimmung nicht unbedingt zuträglich. Dennoch gab es allenfalls mal jemanden, der sich an den engen militärischen Grenzen störte, oder übermüdet war. Denn nach der Ausbildung wurde gemeinsam diskutiert gespielt und gefeiert bis tief in die Nacht.

Tagsüber wurden die Themen der THW Grundausbildung in Theorie und Praxis durchgenommen, und alle halfen zusammen, um jeden Tag trotz der schweren Voraussetzungen zu einem erfolgreichen Tag zu machen. Nach jeder Ausbildung trafen sich die tunesischen Ausbilder mit dem THW-Team, um den Tag nachzubesprechen und die Planung für den kommenden Tag vorzubereiten. Das Material und die Fahrzeuge werden jeweils aus Projektmitteln vom THW beschafft, und so gibt es mittlerweile schon einen ansehnlichen THW-Fuhrpark in ganz Tunesien.

In den sechs Jahren des Projekts konnte man spüren, wie dieser militärisch organisierte Katastrophenschutz und der, in diesem Land neue Gedanke des Freiwilligendienstes, immer besser zusammenfinden und Partner werden. Somit trägt der Auftrag des THWs Früchte den Demokratisierungsprozess aktiv zu unterstützen.

Zwei Wochen intensives gemeinsames Arbeiten und Feiern mit Menschen, die so herzlich und offen sind, schaffen Nähe und Verbundenheit, und so blieben bei der Abreise nach zwei Wochen Tränen nicht aus. Vor allem bleibt aber im Gedächtnis der Spruch der jede Ausbildung abschloss, ein lautes:
WE ARE ONE TEAM !

Pressekontakt:
Technisches Hilfswerk
- Ortsverband Ulm -

Am Sandhaken 34
89079 Ulm

Telefon: 0731 / 47274
Telefax: 0731 / 47285

eMail: presse@thw-ulm.org
Web: www.thw-ulm.org

Verantwortlich für den Inhalt ist der Dienststellenleiter in Person des Ortsbeauftragten