Der OV Ulm informiert

Fachgruppe Wassergefahren unterstützt Schwöwochenende

Ein Bericht von: Benjamin Dangel

Auch dieses Jahr haben wir wieder die Gesellschaft der Donaufreunde bei ihrer alljährlichen Lichterserenade – in diesem Jahr die 50. Jubiläumsausgabe – auf der Donau mit unserer schwimmenden Arbeitsplattform unterstützt.

 

An die Plattform in Halbponton-Bauweise haben wir unser Schubboot als Antrieb angekoppelt um die mobile Startplattform für das Feuerwerk auf der Donau an den verschiedenen Abschusspositionen positionieren zu können. Neben den Ulmer Schachteln, von denen die etwa 20000 schwimmenden Teelichter ausgesetzt wurden, waren auch unsere beiden Boote "Jumbo" und "Nelly" mit als Sicherungsboote auf dem Wasser.

Zudem waren wir auch wieder beim Nabada am Schwörmontag mit unserer schwimmenden Bühne, der sog. Musikfähre, mit von der Partie. An Bord waren wie jedes Jahr wieder der Spielmannszug der Feuerwehr Ulm-Lehr und unsere THW-Jugend. Kurz vor Ende des Wasserumzuges wurden wir dann noch von den Organisatoren zur Bergung eines gekenterten doppelstöckigen Floßes zur Hilfe gerufen. Dieses war während des Wasserumzugs gekentert und lag mitten in der Fahrrinne der wilden Nabader. Mit unserem zugstarken Schubboot konnten wir die Plattform, die im Kies auf Höhe des Metzgerturms feststeckte, aus dem gefährlichen Bereich ziehen und die Donau so wieder freiräumen für die letzten Nabader und den übrigen Bootsverkehr.

Rund um diese beiden Termine wurde natürlich auch wieder viel geübt. So zum Beispiel das Anlegen während der Fahrt zur Materialübergabe, Bootsmanöver wie Mann über Bord, Ankern mit der großen Arbeitsplattform, Verhalten bei Motorausfall und vieles mehr. Hierbei wurden die Teams immer wieder im Rotationsverfahren getauscht damit auch jeder diese Manöver mit den unterschiedlichen Bootstypen üben konnte.

Pressekontakt:
Technisches Hilfswerk
- Ortsverband Ulm -

Am Sandhaken 34
89079 Ulm

Telefon: 0731 / 47274
Telefax: 0731 / 47285

eMail: presse@thw-ulm.org
Web: www.thw-ulm.org

Verantwortlich für den Inhalt ist der Dienststellenleiter in Person des Ortsbeauftragten