Bergegruppe 1

Die Bergegruppe 1 (1.BG) ist die universellste Gruppe im Technischen Zug. Das Personal und die Ausstattung sind auf die Bewältigung eines möglichst breiten Aufgabenspektrums ausgerichtet. In der Regel wird diese Gruppe mit ihrem Gerätekraftwagen I (GKW I) auch zuerst durch den Zugführer zum Einsatz entsandt.
Sie wird ergänzt und unterstützt durch die Zweite Bergungsgruppe oder durch Fachgruppen. Die Gruppe ist innerhalb kürzester Zeit einsatzbereit und kann Ihre Aufgabe auch ohne vorhandene Infrastrukturen aufnehmen.

 

Einige Auszüge aus dem Einsatzspektrum

  • Rettung / Bergung von Mensch, Tier und Sachgegenständen
  • Suche von vermissten Personen
  • Schaffung von Rettungsöffnungen zu verschütteten Personen
  • Erstversorgung von Personen in Grosschadenslagen
  • Bau und Betrieb von Bereitstellungsräumen
  • Ausleuchtung von Einsatzstellen
  • Pumparbeiten
  • Damm- und Deichverteidigung
  • Beseitigung von Windwurf, Windbruch und Sturmschäden
  • Rettung von eingeklemmten Personen aus Fahrzeugen (Auch Schienenfahrzeuge und LKW)
  • Verkehrsleitung im Auftrag von Polizei oder Zoll
  • Unterstützung bei Einsätzen zur Eigentumssicherung
  • Unterstützung bei ABC-Lagen
Die Gruppe ist zudem in der Lage medizinische Erstversorgung von Verletzten durchzuführen und kann Ihr gesamtes Einsatzspektrum auch umluftunabhängig durch Atemschutzgeräteträger (AGT) ausführen.

 


Gruppenführer:
Bernd Grötzinger

 


Truppführer:
Fabian Baier

Die Bergegruppe 1 verfügt über ein Gerätekraftwagen (GKW) dieser dient zum Transport der Gruppenhelfer wie auch deren vollständiger Materialien und Ausstattung. Zudem dient das Fahrzeug für andere Fachgruppen als Zugfahrzeug für diverse Anhänger oder zum Personentransport. Für den Transport weiterer Werkzeuge, Versorgungsgütern oder von Havariegut dient der Bergegruppe 1 der 2-achsige Anhänger. Durch ein offenes Innensystem können Lasten verschiedenster Größe verkehrsgerecht verstaut und gesichert werden.

 

GKW 1

Typ: Iveco Magirus FF140 EW
Kennzeichen: THW-87122
Funkrufname: Heros ULM 22/51
Motor: 240PS 6-Zylinder Diesel
Erstzulassung: 2007
Leergewicht: 9.035kg
Zul. Gesamtgewicht: 14.000kg
Maße (H/B/L): 3,30m / 2,50m / 8,40m

Anhänger 8,4to

Typ: Fahrzeugwerk Grube DDR84
Kennzeichen: THW-80060
Leergewicht: 3.430kg
Zul. Gesamtgewicht: 8.400kg

Atemschutzgerät

Insgesamt 4 überdruck-Pressluftatmer mit Zubehör gehören zur Ausstattung der Bergegruppe. Mit der Zusatzausbildung CBRN sind die Helfer der Bergegruppe 1 in der Lage auch unter erschwerten Bedingungen ihren Auftrag zu erfüllen.

Hebekissensatz

Hebekissen werden bevorzugt zum Heben von Fahrzeugen oder Trümmerteilen nach Gebäudeeinstürzen o.ä. eingesetzt. Sie können zudem zum Drücken, Spreizen, und Stabilisieren aller Art verwendet werden. Mittels Steuergerät können jeweils immer 2 Hebekissen angesteuert werden.


Hydraulisches Rettungsgerät

Mit den hydraulischen Rettungsgeräten Schere und Spreizer werden verschüttete oder eingeklemmte Personen befreit. Mit dem Spreizer können Lasten gehoben und gesichert werden, die Schere dient zum durchdringen mit Hindernissen aus Metall eingesetzt.

Motorkettensäge

Auch sie darf nicht fehlen im Werkzeugbestand. Insgesamt besitzt die 1. Bergegruppe zwei Kettensäge der Marke Stihl mit unterschiedlichen Schwertlängen.Sie dienen zur Beseitigung von Sturmschäden durch Windwurf oder Windbruch. Ebenso werden damit Hölzer für Abstützmaßnahmen an Gebäuden zugeschnitten.

Brennschneidgerät

Brennschneidegeräte arbeiten auf dem Prinzip der Verbrennung von Acetylen-Gas (Ethin - C2H2). Durch die Flamme wird das zu schneidende Material soweit erhitzt, dass es in einer Sauerstoffatmosphäre selbst verbrennt. Hierzu wird durch Zufuhr der Sauerstoffanteil in der Flamme erhöht.